Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Freizeit und Kultur im Nachbarschaftsheim
Das Programmheft

Sie erhalten es im Nachbarschaftshaus Friedenau, in Bezirksämtern und Bibliotheken und in vielen Einzelhandelsgeschäften in Schöneberg. 

Oder einfach runterladen.

8.01.2020

Neues Programm startet im Februar

Wir starten mit tollen Veranstaltungen in das neue Jahr! Ab 14.2.20 geht mit unseren Veranstaltungen los. Unsere Gruppen können Sie jetzt schon besuchen. Sie können mit Ausnahme des Lesecafés und der Fotogruppe bei allen Gruppen einfach vorbeischauen. 

Rückblick

Fest der Nachbarn war ein voller Erfolg - Spendeneinnahmen in Höhe von 983,61 Euro durch die Lesung von Pascal Hugues

Am 27.05.2016 fand im Nachbarschaftshaus Friedenau das Fest der Nachbarn statt. Unter dem Motto „Neue Nachbarn“ bot das Nachbarschaftshaus Friedenau ein vielfältiges und unterhaltsames Rahmenprogramm. Das Konzept ging dabei voll auf, mit über 300 Gästen fand die Veranstaltung regen Zuspruch.

Um 15 Uhr eröffnete das Fest die Musikerin Nurdan Han. Die leisen und zarten Klänge der Saz bezauberten das Publikum auf der Terrasse des Nachbarschaftscafés. Nurdan Han unterrichtet eine Saz-Gruppe im Projekt Kidöb. Kidöb ist seit 1981 ein Treff für türkische Frauen in der Nachbarschaft. Hier können die Frauen Erfahrungen austauschen, sich informieren, an zahlreichen Kursangeboten teilnehmen und sich weiterbilden. 

Für den kleinen und großen Hunger zwischendurch sorgte u.a. die Koch-AG der Gustav-Langenscheidt-Sekundarstufe. Die Jugendlichen bereiteten Waffeln und verschiedene vegetarische Speisen zu. Mitarbeiter/-innen des Nachbarschaftsheim boten klassische Bratwürste und Kartoffelsalat an. Das Team des Nachbarschaftscafé verkaufte Kuchen. Die Kuchen waren eine Spende von den neuen Bewohnerinnen der Gemeinschaftsunterkunft im Handjery-Haus und anderen ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen des Cafés.

Im Garten des Nachbarschaftshauses wurden unterschiedliche kostenlose Spiel- und Zirkusattraktionen angeboten. Kinderschminken, Brezelangeln und die Schokokuss-Wurfmaschine begeisterten die Kinder.

Unter dem Motto „Jedes Los gewinnt“ bot das "Friedenauer Losbüdchen" einen weiteren Spaß für die ganze Familie. Folgende Gewerbetreibende haben die Preise hierfür gespendet:

Kaffeerösterei Ritter (Kaffeemühle und Kaffeebohnen), Eis Voh (Eisgutscheine) Weinladen Rot&Weiß (Sekt und Wein), Zumbatrainerin Renate Dannapfel, (Zumbakurse), Buchhandlung Thaer ( Leseexemplare), Yogalehrerin Ery Flemming (Yogakurse), Restaurant Michels Fränkische Spezialitäten (Gutschein), Restaurant Licht des Südens (Gutschein), Café Lotte Jakob (Gutschein), Bäckerei Johan Meyer (Gutscheine), Spielzeugladen an der Kaisereiche (Gutschein, Puzzle, Aufkleber).

Zudem unterhielt den gesamten Nachmittag das Theater der Erfahrung mit Walking-Acts das Publikum. In ihren Kostümen begeisterte das Ensemble alle Anwesenden.

Das Projekt Kifrie Musiketage war ebenfalls am Nachmittag vertreten. In diesem Projekt lernen Kinder und Jugendliche in angeleiteten Kinder- und Jugendbands erste Musikstücke zu spielen und erhalten dafür Unterstützung von einem geschulten Team. Es spielten die Jugendbands „Fotoalbum“ und „Kifrie Monkeys“ im großen Saal und rockten ihren ersten Auftritt vor Publikum.

Eine weitere musikalische Einlage boten Mansun und Amin Joenda sowie Naderi Assadullah. Assadullah begleitete spontan mit seiner Mandoline die Brüder auf ihrem Harmonium und ihrer traditionellen Trommel. Das musikalische Ergebnis begeisterte das Publikum. 

Für eine besondere Abwechslung sorgte Renate Dannapfel mit einer Übungsstunde in Zumba. Dannapfel leitet regelmäßig Zumba Kurse im Nachbarschaftshaus und bietet damit jede Woche eine sportliche Tanzparty zu lateinamerikanischer und internationaler Musik. Auf dem Fest hat sie ganz viele neue Tänzerinnen und Fans für sich gewinnen können. Parallel hierzu fand ein Workshop zum Thema „interkulturelle Kommunikation“ statt.

Im Rahmen der europaweiten Bus-Lesetour OMNIBUS 2016 fand in Kooperation mit „CROWD – CReating Other Ways of Dissemination“ währenddessen eine Lesung mit den Autor_innen Pambos Kouzalis (Zypern) und Judith Keller (Schweiz) im Terrassenzimmer statt. Die Möglichkeit mit den Autor_innen ins Gespräch zu kommen wurde vom interessierten Publikum genutzt. Es entstand ein intensiver, kritisch, produktiver Diskurs zu den Themen Migration, Grenzen, Sprache und Nachbarschaft. 

Das Abendprogramm startete mit dem Dokumentarfilm „I AM HERE“. Acht Jugendliche erzählen darin von ihrem Ankommen in Deutschland, von Flucht, Perspektivlosigkeit, aber auch Hoffnung auf ein besseres Leben. Im Anschluss an den 60minütigen Film fand ein lebhaftes und interessantes Gespräch über die Themen Fremde, Anonymität und individuelle Freiheiten mit den Mitwirkenden statt.

Das Fest der Nachbarn schloss mit einer Benefizlesung. Die bekannte Autorin und Tagesspiegel-Kolumnistin Pascale Hugues las eine Stunde lang aus ihren Werken “Marthe & Mathilde” und “Ruhige Strasse“. Die Texte hatten Exil und Vertreibung zum Gegenstand. „Ein Thema, das mich immer begleitet hat und das perfekt zum Abend-Motto passt“, so Hugues und teilte während der Lesung ihre eigenen persönlichen Erfahrungen über Heimat, Fremde und Ankommen mit dem zahlreich erschienen Publikum. Auf ausdrücklichen Wunsch von Hugues fließen die Spendeneinnahmen aus dieser Lesung in die Flüchtlingsarbeit des Nachbarschaftsheimes Schöneberg.

 

Kontakt

Kultur-CaféHolsteinische Straße 30 12161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Kultur-CaféHolsteinische Straße 30 12161 Berlin
KoordinatorinAndreia dos Santos Filipe